Konto Pfändung – Was passiert ist

Der Kartenleser piepst aufgeregt: Karte abgelehnt.

Der Geldautomat schweigt und teilt mit: Karte eingezogen.

Der Bankberater zieht die Augenbrauen hoch und sagt: „Das Finanzamt hat ihr Konto gepfändet.“.

Es ist Freitag Nachmittag und ich kriege die Panik: Der Kühlschrank ist leer. Ich habe kein Geld. Und mein Körper will Lebensmittel. Fuck – ich will doch nur leben, denke ich. Und ziehe am Samstag die Notbremse.

Kurzer Rückblick

Ich war als Autor und Schreibtrainer selbständig. Meine Kund:innen waren urliebe Menschen und ja, sie waren begeistert von meiner Arbeit. Dieser neue Weg, rund um das Thema Schreiben, schien ein guter Weg zu sein. Auch wirtschaftlich. So habe ich gedacht und so habe ich es auch empfunden.

Zusätzlich bekam ich Unterstützung von der Agentur für Arbeit, in Form der Corona Hilfen für Selbständige. Tief dankbar habe ich das angenommen, obgleich ich es nicht mag, der Allgemeinheit auf der Tasche zu liegen.

Kurz: Ich baute mein Business gerade neu auf.

Adieu Traumland

Mitte September geschah dann, was ich oben beschrieben habe: Mein Konto wurde gepfändet. Und noch einmal: Ich weigere mich, das Finanzamt, die Gesellschaft oder den Papst zu Schuldigen zu erklären. Ich selbst habe klare Fehler gemacht. Ich selbst hatte zugeklebte Augen, war auf der Flucht oder was auch immer.

Jetzt zu jammern und bei Dritten die Schuld zu suchen, wäre unwürdig.

Klare Entscheidung

Wenn Du plötzlich kein Geld mehr hast, und auf Hilfe von Freunden angewiesen bist, ist das eine erstaunliche Situation. Sie tut tierisch weh, zerstört Träume, Hoffnungen und Ideen. Und doch geht es jetzt darum, anzuhalten und zu reflektieren. Nicht Schuldige suchen, sondern klare Analysen braucht es jetzt. Anstatt zu jammern, habe ich eine sehr klare Entscheidung getroffen: Ich höre auf. Vorerst. Bevor ich dem Wunsch der Vielen und auch meinem Wunsch nach WEITERMACHEN nachkomme, will ich wissen, was dazu geführt hat, dass meine EC Karte geschluckt wurde.

Wenige Tage nach der Pfändung meines Kontos habe ich meinen Gewerbeschein abgemeldet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Willst Du nichts verpassen?

Keine Lesung, keine Verlosung, keinen Aufruf für Gast-Autor:innen? Schlicht ein Newsletter über Neuigkeiten zum Buch.
Du bekommst nicht einmal einen Kühlschrank.


Dafür bleiben wir auch ohne Facebook & Co in Verbindung. <3

Mit Deiner Anmeldung stimmst Du meiner Datenschutzerklärung zu. Abmeldung jederzeit mit einfachem Klick möglich.

Hintergrund zum Buch

Worum es geht

Wenn das Finanzamt mein Konto pfändet, so ist nicht das Finanzamt Schuld an meiner Misere. Weil es nie um Schuld geht.Wenn die Kassiererin im Supermarkt