Erlebnisse

100% Natur. 100% Unterstützung.
Und das, obwohl ich es nicht glauben wollte…

Meine VISION – 
mein WARUM

Photo by Léonard Cotte on Unsplash

Wenig im Leben geschieht ohne ein starkes WARUM. Ein klares Bekenntnis, wofür man sich das alles „antut“. Etwas, was einen jeden Tag neu aufstehen und handeln lässt. Einfach, weil man vor lauter Begeisterung nicht anders kann.
Noch mehr Kraft bekommt es, wenn man davon erzählt, wenn man es mit anderen teilt. Dazu gehört wohl auch Mut. Der Mut, ausgelacht zu werden, als arrogant oder verblendet gesehen zu werden, als gierig. Aber hey, es ist doch mein Leben, oder nicht?

 

Mein Leben

Ohne Wecker wache ich früh am Morgen neben meiner großen Liebe auf. Ich drehe mich zu ihr und schaue liebend in ihr so süßes Gesicht. Die Brauen, die Augen, das schlafentspannte Gesicht. Der zuckersüße Mund, dessen Küsse und Lächeln und Lachen ich sooooo liebe, wie vom ersten Tag an. Zärtlich streichle ich ihr über das Gesicht und schleiche ins Bad, damit sie noch weiter schlafen kann.

Im Bad nutze ich meine geliebten Öle um noch kraftvoller in den Tag starten zu können. Wir sind gerade in Graz, überlegen aber, ob wir nicht an unseren geliebten Wörthersee wollen oder auf eine ‚unserer‘ Inseln, weil das Meer so herrlich ist. Ich koche uns einen Kaffee, mit dem ich sie zärtlich wecke. Unser Morgenritual gehört allein uns, da gibt es kein Radio, keine Handys, nur uns und unser pures SEIN.

Wir kuscheln und erwachen gemeinsam. Heute haben wir beide noch Team-Meetings mit unseren phantastischen YL Teams, darauf freuen wir uns schon sehr.
Erstmal die Meditation auf der Matte. Ankommen bei sich und im Tag.

Heute haben wir beide Teams zusammen ins Lend-Hotel geladen, auf die Dachterrasse, dort gehts dann auch richtig ab. Sie lächelt mich an und streicht mir über die Wange, weil mich die Emotionen wieder mal heftig überrollen. Sie kennt mich und weiß, wie sehr ich gerade wieder mit den Tränen purer Freude kämpfe: Wir haben soooovielen Menschen geholfen, ihren ureigenen Weg ins Glück zu finden, das wird jetzt in der Dankbarkeits-Runde wieder und wieder gesagt. Und ich kann kaum fassen, dass ausgerechnet ICH, Monat für Monat 50.000Euro/netto und mehr einnehme. Dass ich so vielen Menschen helfen darf und es wirkt und dazu eine Partnerin habe, die ebenso wie ich auf diesem wunderbaren Weg ist. Aus alleine wurde GEMEINSAM, wir beide und die vielen vielen Menschen unserer Teams. Wir beide haben ja nicht ‚nur‘ YL, sondern auch ein Institut der Freude, wo wir Menschen unabhängig von YL in ihr Glück begleiten und heilend tätig sind.

Meine Tränen kullern wieder mal und so liegen wir uns alle lachend und heulend in den Armen. Danach wird intensiv gearbeitet, tolle neue Ideen kommen auf und wir beschliessen die Umsetzung.

Danach haben einige Lust, mit an den Wörthersee zu fahren, voller Lebens-Glück, unter der Woche und wir können das tun.
Am Wörthersee haben wir gemeinsam viel Spaß und viel nass, gutes Essen und einfach eine tolle Zeit. Natürlich erwachen wieder weitere Ideen ins Leben und auch das liebe ich so innig: Wir haben keine Work-Live-Balance, sondern Leben pur, Arbeit ist Leben und Leben ist Arbeit und alles zusammen ist Spaß, Freude und Erfolg. Ist gelebte Liebe, weil wir alles auch für andere tun und uns gegenseitig unterstützen. Und doch sind wir kein enges Rudel, sondern jedeR ist auch für sich und dann wieder gemeinsam.

Die Nacht verbringen sie und ich in unserem Lieblings-Hotel: zauberhaft, magisch, liebend.

Wie jeden Tag sitze ich am Abend in der Dunkelheit (diesmal direkt am See) und erzähle diesmal einem Schwan und dem See, wie unendlich DANKBAR und GLÜCKLICH ich bin: Bin sooo gesund, hab die große Liebe an meiner Seite, allen geht es gut, wir haben unser Institut, haben unser YL Team, fördern und unterstützen, ich bin nach wie vor im KIT und es sind berührende Einsätze und auch dort ein tolles Team und ZUGLEICH bin ich finanziell in einer echten Fülle. Und noch so vieles MEHR! Alles, was ich immer gehofft, aber nie geglaubt habe, ist jetzt DA, ist in ERFÜLLUNG gegangen, ich durfte diese Schwelle überschreiten, hab es geschafft und hatte und habe dafür immer die richtigen BegleiterInnen gehabt. Heldenreise pur. Jetzt will ich nur noch zu ihr, in ihre Arme, in ihren Schoss, halten und gehalten werden, zärtlich miteinander einschlafen, in inniger DANKbarkeit und VorFREUDE auf unseren Morgen am See.

Am Liebsten würde ich jetzt den Schwan umarmen.


Jetzt du: Erzählst du mir auch von deinem Leben?

Meine Vision – mein Warum

Er hat gesagt: Schreib dein Leben auf, teile deine Vision. Weil sie dir und mir Kraft gibt. Voilà, ich liebe sie!

Wer schreibt – verliert

Wer statt zu den Menschen zu gehen lieber schreibt und Webseiten pflegt, hat in diesem Business nix verloren.

Sommer: Hitze? Welche Hitze?

Sommer. Hitze! Permanent kühlen. Kneipp hilft. Und das sogar ohne Waschbecken am Arm!

Die fette Lüge vom passiven Einkommen

Einkommen? Auch noch passiv? Alles Lüge, wenn man es falsch versteht! Oder doch nicht? Was denn jetzt?

Network? MLM? Unseriös!

Alter Fux, jetzt ein Network dazu. Damit versaue ich mir ALLES. Mein Ruf wird sterben. Unseriös! Oder?

X