seit ich lebe

über mich

nur von mir zu sprechen halte ich für einseitig. mich interessiert viel mehr: wer bist du, wer seid ihr? und vor allem: wer sind wir zusammen?

Georg Rittstieg

Der Brandstifter der Liebe.  Autor. Entertrainer.


Pur. Prompt. Intensiv.

Unwiderstehlich. Unwiderruflich.

Unverrückbar.

Einfach infizierend. Mit Liebe.

Für Dich. Für Euch. Für das Leben.

Unwiderstehlich. Grandios. Zum Lachen. Zum Heulen. 
Deine Liebe ändert sich. Und Dein Leben. Unwiderruflich.

Bist Du bereit, mit mir durch die Hölle zu gehen?

Um endlich den Himmel in seiner vollen Pracht erleben, spüren, schmecken zu können?

Bist Du bereit, die goldene Pille zu schlucken?


Dann bist Du bei mir richtig.
Lass uns zusammen sterben lassen, was dich hindert und aufblühen, was dich ausmacht und dich nährt. Zusammen gehen wir in das Feld der Liebe, damit Du der Liebe deines Lebens begegnest. In dir. Deinem Partner. Deinem Leben.

Jetzt.

Georg Rittstieg – 
Dein Brandstifter der Liebe

„Weil es um die Liebe geht.
Immer!“

Studien zeigen, dass das wirklich heilende Element in einer Begleitung nicht die Fachrichtung ist.

Eine gute Begleitung gelingt gelingt in erster Linie auf dem Fundament einer tragfähigen Beziehung zwischen KlientInnen und Begleiter.
Ich bin überzeugt davon, gerade in der Arbeit mit Menschen bedarf es qualifizierter Ausbildungen, Fortbildungen und regelmäßiger Supervision. Das ist meine Verantwortung dir und euch, und auch mir selbst gegenüber.

Hier ein Auszug meiner Ausbildungen und Fortbildungen:

  • Dipl. Coach (Balance Coaching)
  • Lebens- und Sozialberater
  • Dipl. Paarberater
  • Div. Fortbildungen, u.a. Voice Dialogue und Aufstellungsarbeit
  • Abgeschlossenes psychotherapeutisches Propädeutikum
  • Hunderte Stunden Klienten-Begleitung, Einzel und in Gruppen
  • Kriseninterventionsteam Rotes Kreuz

Dazu kommen regelmäßige Supervisionen.

gemeinsam für veränderung

du. ihr. und ich. zusammen.

Erinnerst du dich? Früher hatten wir Medizinmänner und -Frauen. Wir hatten Familienoberhäupter. Wir hatten Zusammenhalt und das Feuer am Abend. Der Kreis. Die Anderen. Das war unser Zusammen. All das gibt es heute kaum mehr oder sogar garnicht mehr. Es fehlt und das ist fatal.
Weil die Anderen unser Gegenüber waren, weil sie Augen und Herz für uns waren und mit uns waren. Dieser herzliche Blick von Aussen ist wichtig für uns, gerade wenn es mal klemmt. Gesehen zu werden, ohne verurteilt zu werden. Gesehen und gefördert zu werden. Für unsere Entwicklung.

Setzen wir uns gemeinsam ans Feuer. Schauen wir in die Flammen und ins Leben. Ich kenne den Schmerz, ich kenne all diese Krämpfe die es geben kann, wenn scheinbar alles am Ende ist. Glaube mir, ich bin zweimal geschieden, und ich habe zugleich die Liebe in reinster Form erlebt und gelebt. Ich lebe die Liebe und kenne ihre tiefsten und dunkelsten Ecken, so wie ich auch die höchsten Höhen kenne. Ich begleite dich und euch durch euer Feuer, ohne Urteil, aber mit aller Klarheit, ohne Anwurf und voller Liebe.

LIEBE

  • Alles was ich anpacke, geht schief.
  • Alles was ich tue wird zu einem K(r)ampf.
  • Leben ist 'müssen', Freude habe ich keine.
  • Ich finde einfach meine ureigene Aufgabe nicht.
  • Was ist mein wirklicher Seelenplan?
  • Ich will endlich ankommen, bei mir.
  • Warum sieht mich niemand?

Vom (Überlebens)-Krampf zu
einem gut gelebten Leben deines puren Seins.

LEBEN

  • Partnerschaft: Wir halten die dauernden Krisen nicht mehr aus.
  • Partnerschaft: Wir können nicht miteinander, aber auch nicht ohne.
  • Partnerschaft: Wir wollen unsere Partnerschaft unbedingt retten.
  • Singles: Warum finde ich niemanden?
  • Singles: Warum gerate ich immer an die Falschen?
  • Singles: Warum bin ich nicht liebenswert?
  • Warum ist die Liebe so schwierig?

Weil es um die Liebe geht. Immer.
Wo der Kampf endet, beginnt die wahre Liebe.

TOD

  • Wenn geliebte Menschen sterben, oder schon gestorben sind.
  • Tod der Lebenspartnerin, des Lebenspartners.
  • Der Tod als Quelle von Kraft, Liebe und Leben.
  • Die eigene Sterblichkeit akzeptieren und endlich leben.
  • Erst wenn wir den Tod in unser Leben integrieren, beginnen wir zu leben.
  • "Wenn heute der letzte Tag in meinem Leben wäre, würde ich das tun, was ich mir heute vorgenommen habe zu tun?" (Steven Jobs)

"Ich halte es für ein Verbrechen, wie sehr in Europa der Tod ausgeklammert wird!"
(frei nach Henning Mankell)

Weitere möglichkeiten

LIEBESKUMMER - wenn es richtig weh tut

MEINE BÜCHER - weil Schwarz auf Weiß wirkt!

FEUER GESCHICHTEN - hier sitzen wir zusammen am Feuer (Blog)

A K T U E L L E S IM BLOG

FEUER

jetzt zusammen am feuer sitzen!

KONTAKT

11 + 6 =

Mit dem Klick auf "Absenden" bestätigst du, meine Datenschutzerklärung gelesen und akzeptiert zu haben.
Danke für dein Vertrauen!

mobil: +43 676 9166448

Ich begleite
in meiner Praxis oder
online via Zoom oder Skype.

Und - wofür brennst du?